LBV Kreisgruppe Roth-Schwabach

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite der LBV Kreisgruppe im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach!

Gemeinsam engagieren wir uns für Artenvielfalt und Naturschutz im Landkreis. Unter Naturschutz finden Sie Informationen zu Tieren, Pflanzen und Flächen, die uns besonders am Herzen liegen. Die Natur vor unserer Haustür hat viel zu bieten, und wir freuen uns, wenn wir auch Sie dafür begeistern können!

 

Bei unseren Veranstaltungen ist für jeden etwas dabei, schauen Sie doch mal rein!

 

Bei Fragen kontaktieren Sie uns einfach direkt. Wer Lust hat, sich aktiver zu engagieren, findet Informationen unter Mitmachen und den einzelnen Arbeitsgruppen. Viel Spaß beim Stöbern!

 

KG Roth-Schwabach aktuell

Globaler Klimastreik Freitag, 24. September 2021

Am 24. September zeigen bayerische Naturschützer*innen Flagge für starken Klimaschutz – Demonstrationen in vielen Städten

Für den 24. September ruft die Fridays-for-Future-Bewegung zum nächsten globalen Klimastreik auf. Zwei Tage vor der Bundestagswahl soll der Protest, Klimagerechtigkeit zum wahlentscheidenden Thema machen. Mit dem Aufruf „Höchste Zeit zu handeln: Wir wählen Klima!“ unterstützt der bayerische Naturschutzverband LBV und seine Jugendorganisation NAJU zusammen mit einem breiten Bündnis aus zahlreichen Organisationen, Verbänden und Initiativen den achten Klimastreik. „Wir müssen jetzt handeln, um die Klimakrise und das weltweite Artensterben einzudämmen. Nur so können wir das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens einhalten“, verdeutlicht LBV-Geschäftsführer Helmut Beran. Der LBV ruft die mehr als 101.000 LBV- und NAJU-Unterstützer*innen sowie alle Mitarbeitenden des Naturschutzverbands zum Klimastreik auf. „Wir zeigen am Freitag Flagge für wirksamen Klimaschutz im Land. Unsere LBV-Gruppen gehen in Nürnberg, München und weiteren Städten auf die Straße, damit unsere Kinder und die Artenvielfalt eine Zukunft haben. Denn Klimaschutz ist auch eine Frage der Generationengerechtigkeit“, so der LBV-Geschäftsführer. LBV, NABU und NAJU beteiligen sich in ganz Deutschland am globalen Klimastreik.

„Bisher hat die Große Koalition auf den Protest von Millionen Menschen auf den Straßen nur halbherzig reagiert. Wenn wir jetzt erneut die Straßen füllen, machen alle Aktiven den Schutz des Klimas zum zentralen Thema der Bundestagswahl – und stimmen am 26. September für konsequenten Klimaschutz“, sagt Helmut Beran.

Fridays-for-Future Roth-Hilpoltstein freuen sich über viele Teilnehmende am Freitag, 24.09.21 - 16.30 Uhr - Marktplatz Roth


Ende April diesen Jahres hat das Bundesverfassungsgericht das Klimaschutzgesetzes der Bundesregierung in Teilen für verfassungswidrig erklärt. „Das war eine schallende Ohrfeige für die Bundesregierung, aber auch für die Bayerische Staatsregierung, deren Klimaschutzgesetz ebenfalls völlig unzureichend ist,“ betont der LBV-Geschäftsführer. Beran fordert die Landespolitik auf, die Alarmzeichen des Klimawandels wie Trockenheit, Hitzesommer, Waldsterben oder Starkregen noch stärker zu beachten. „Seit den 1950er Jahren hat sich die Durchschnittstemperatur in Bayern bereits um rund 1,5 Grad erhöht. Die Ressortchefs aus allen Ministerien sind gefordert, ihren Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen zu leisten, damit wir beim Klimaschutz auf Kurs kommen. Besonderer Bedarf besteht in den Bereichen Verkehr, Energie, Gebäudesanierung und Landwirtschaft“, erklärt Beran.  

Gemeinsam mit Fridays for Future fordert das breite Bündnis aus Verbänden und Organisationen, bis spätestens 2030 aus der Kohle auszusteigen. Gleichzeitig setzt es sich dafür ein, den Anteil der erneuerbaren Energie auf 80 Prozent zu erhöhen. Alle neuen Autobahnprojekte müssten gestoppt und ein verbindliches Datum – am besten 2030 – für das Ende der Neuzulassung von Verbrennungsmotoren festgelegt werden. Zudem fordert das Bündnis eine klima- und umweltfreundliche Landwirtschaft sowie eine sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft.

Alle Aktionen und Demonstrationen des Klimastreiks werden Corona-konform mit Abstand, Hygieneregeln, FFP2- oder medizinischen Masken organisiert.

Warum beteiligt sich der LBV?

Seit Jahrzehnten setzt sich der LBV in Bayern intensiv für den Klimaschutz ein. Das Artensterben und die Klimakrise gehen dabei Hand in Hand und müssen als Zwillingskrisen gesehen werden. Lösungen müssen daher immer beide Krisen betreffen. Mit dem Schutz von Mooren, vielfältigen, artenreichen Wäldern und Feuchtgebieten, die viele der schädlichen Klimagase CO2, Methan und Lachgas binden, betreibt der LBV aktiven Klimaschutz. Außerdem setzt sich der LBV für eine naturverträglichere, pestizidfreie Landwirtschaft sowie den Erhalt von Quellen und Feuchtgebieten ein, um naturnahe Lebensräume für Tiere und Pflanzen zu bewahren. Auch auf den über 3.000 Hektar LBV-Flächen verknüpfen wir bereits vorbildlich Klimaschutz, Hochwasserschutz und Naturschutz. Es liegt also nahe, dass auch der LBV die Demonstrationen unterstützt und für eine bessere Klimapolitik auf die Straßen geht. Unterstützen Sie uns dabei!

 

LBV Kreisgruppen-Infostand

Regionalmarkt Schwabach 2. Oktober

Ein weiterer Informationsstand wird am Samstag, 2. Oktober, 9 bis 16 Uhr beim Regionalmarkt in Schwabach am Marktplatz mit Informationen zu unserer Kreisgruppe, zum LBV, Ratgeber-Flyern und einem Quiz für Kinder zu Stadtnatur das Angebot bereichern.

 

Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen!

Kreisgruppen-Jahreshauptversammlung

Am Freitag, 09.07.2021, fand unsere Jahreshauptversammlung mit Rückblicken auf die Jahre 2019 und 2020, Nachwahlen für Vorstandsposten und Ehrungen in der LBV Umweltstation am Rothsee statt.

Einen ausführlicheren Bericht finden Sie hier.

 

LBV Nistkastenlehrpfad am "Zigeunerloch" bei Spalt

Nachdem wir eine Offizielle Eröffnung mit geladenen Gästen vor Ort mehrmals verschieben bzw. absagen mussten, haben wir uns für eine virtuelle Eröffnung entschieden. In einem kurzen Film können Sie das Durchschneiden des Roten Bands miterleben, erhalten mit Fotos einen Eindruck und von den Initiatoren interessante Informationen.

 

Weitere Infos mit einer Karte gibt es hier.

Infotafel zur Bechsteinfledermaus. Foto: B. Hirscheider
Infotafel zur Bechsteinfledermaus. Foto: B. Hirscheider

Termine in Corona-Zeiten:

Führungen dürfen wieder stattfinden!

 

LBV Naturführungen dürfen ab dem 21.5.2021 unter bestimmten Bedingungen wieder stattfinden - solange die Inzidenz im Landkreis des Veranstaltungsortes unter 100 liegt und die zuständige Kreisverwaltungsbehörde Führungen wieder explizit zulässt.

 

Dabei muss natürlich immer noch ein Hygienekonzept eingehalten werden. Folgende Regeln gelten für die Teilnahme unserer LBV-Veranstaltungen:

 

  •   Personen mit Krankheits- oder Atemwegserkrankungssymptomen sind nicht zur Teilnahme zugelassen.
  •   Die maximale Anzahl an Teilnehmer*innen für Führungen beträgt 15 Personen inkl. Veranstaltungsleitung.
  •   Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Wie und wo Sie sich anmelden können, erfahren Sie bei der jeweiligen Veranstaltung.
  •   Die Einhaltung eines Mindestabstands von mind. 1,5 m zwischen den Teilnehmer*innen vor, während und nach der Veranstaltung ist zu  
      beachten.
  •   Keine Gruppenbildung vor, während oder nach der Veranstaltung.
  •   Im Freien muss keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

 

Unser ausführliches Hygienekonzept wird zur Beginn der Führung erläutert und den Teilnehmer*innen bei der Anmeldung vorab zugeschickt.

 

Bleiben Sie gesund!


Wir würden uns freuen, Sie bald bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen dürfen!

Spielend Wissenswertes über Insekten erfahren:

Actionbound "Naturschwärmer im Insektengarten"

Mit Handy auf "virtuelle Schnitzeljagd" gehen, Wissen testen und Neues erfahren - Franziska Wilhelm von der Kreisgruppe Ansbach hat im Rahmen ihrer Masterarbeit ein spannendes Actionbound für Familien erstellt. Alle Infos zum Mitmachen gibt es hier.

Zitronenfalter (Foto: E. Pfeuffer, LBV-Bildarchiv)
Zitronenfalter (Foto: E. Pfeuffer, LBV-Bildarchiv)

Webcam

Heidecker Rathaus-Turmfalken

 Am 19.6.2021 verließ der letzte von 6 flüggen Tumrfalken den Nistkasten.

Mehr dazu auch unter OG Heideck.

 

 

Turmfalke (Foto: Z. Tunka, LBV-Bildarchiv)
Turmfalke (Foto: Z. Tunka, LBV-Bildarchiv)

Besetzt!

Weißstörche im Landkreis

Derzeit brüten an drei Standorten im Landkreis Roth-Schwabach Weißstörche:

- in Schwabach an der Stadtkirche- in Spalt am Kornhaus- in Wendelstein am Schlot der Papiermühle

 

Weißstörche (Foto: H. Schönecker, LBV-Bildarchiv)
Weißstörche (Foto: H. Schönecker, LBV-Bildarchiv)

Mitgliedermagazin

Der Lockvogel 2021

Ausführliche Berichte zu unserer Naturschutz-arbeit im vergangenen Jahr und für 2021 geplante Aktivitäten finden Sie im aktuellen "Lockvogel", dem jährlichen Mitgliedermagazin

unserer Kreisgruppe. Mehr zum Lockvogel


Bayerns Natur im Fokus - 1. LBV-Forschungsbericht veröffentlicht

Zum ersten Mal hat der LBV einen Bericht mit einer Zusammenschau aktueller wissenschaftlicher oder bürgerwissenschaftlicher Projekte veröffentlicht.

Unsere Kreisgruppe Roth-Schwabach ist gleich 3 x vertreten, mit Ergebnissen zur Neuntöter-Beringung, dem Wiedehopf-Wiederansiedelungsprojekt und dem Mauersegler-GPS-Projekt.

Der LBV-Forschungsbericht 2020 steht als Download unter www.lbv.de/forschungsbericht zur Verfügung.

 

Aktuelle News aus dem Naturschutz

lbv-news.jimdofree.com Blog Feed

Info-Hotline: Das LBV-Naturtelefon (Mo, 28 Jun 2021)
Blumenwiese (Thomas Staab) Blumenwiese (Thomas Staab) Sie haben Fragen rund um die Natur in und außerhalb Ihres Gartens? Unser LBV-Naturtelefon steht Ihnen Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung unter 0 91 74 / 47 75 - 5000
>> mehr lesen


Der LBV vor Ort in Bayerns Regionen

Wir sind flächendeckend in Bayern für den Naturschutz aktiv.

 

Ansprechpartner finden

Termine des LBV