Sonntag, 18.02.  ab 10 Uhr

Offener Pavillon

Einmal im Monat öffnen wir die großen Holztüren des LBV-Pavillon in Polsdorf und laden euch herzlich ein, uns kennenzulernen, Fragen zu stellen oder mit uns Vögel am Rothsee zu beobachten!

 

Jeden Monat gibt es die Möglichkeit, sich zu einem speziellen Thema zu informieren.

Im Februar: Kormorane und Reiher

Freitag, 23.02.  19.30 Uhr

Vortrag zum Vogel des Jahres - Der Kiebitz

Der Kiebitz, Vogel des Jahres 2024, steht im Mittelpunkt eines informativen Vortrags, zu dem wir herzlich einladen.

Erfahren Sie Wissenswertes über diesen, für sein markantes Aussehen und sein charakteristisches Balzverhalten bekannten Vogel, über seine Lebensweise sowie die Herausforderungen seines Lebensraums.

 

Vortrag von Richard Fischer, Vorsitzender der Kreisgruppe Fürth.

 

Ab 19.30 Uhr in der Umweltstation am Rothsee. 

 


Weitere Angebote:


Wir engagieren uns für Artenvielfalt und Naturschutz im Landkreis.

 

 

Erfahren Sie, wie wir aktiv die Artenvielfalt und Natur in der Region schützen und unterstützen

 

Sie möchten mitmachen? Gerne! Erfahren Sie mehr über unsere Arbeitsgruppen.

 

Besuchen Sie eine unserer interessanten und informativen Veranstaltungen. 

 

 

Sie suchen Rat und Hilfe für ein aufgefundenes Wildtier?

 

Aktueller Hinweis: unsere Internetseite wird derzeit aktualisiert und überarbeitet.


In der 30. Folge von „Ausgeflogen“ dreht sich alles um die vermutlich stillste Krise unserer Zeit: das Artensterben. Zu Gast ist der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer, der einen Einblick gibt, wie es um die Artenvielfalt direkt vor unserer Haustür bestellt ist. Wir sprechen über Biodiversität und ihre unterschätzten Auswirkungen auf unser tägliches Leben. Was bedeutet es für uns, wenn immer mehr Tiere und Pflanzen verschwinden? Was sind die Haupttreiber des Artensterbens? Und wie bleiben wir motiviert, uns weiterhin für den Naturschutz einzusetzen, wenn eine Krise die nächste jagt? Diese Folge macht nachdenklich, soll euch aber nicht verzweifeln lassen. Denn wir sprechen auch über Erfolge im Naturschutz, wie das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“. Vor fünf Jahren haben 1,7 Millionen Menschen für mehr Artenschutz unterschrieben und damit das größte Volksbegehren in der bayerischen Geschichte ermöglicht.

 

"Ausgeflogen" gibt es überall, wo es Podcasts gibt, und unter www.lbv.de/podcast.

 

Dank zahlreicher Spenden für unsere schöne Natur haben wir viel erreicht.

Einige Beispiele:

  • Viele bedrohte Arten, z.B. Weißstorch oder Uhu haben wieder eine Zukunft. Der Wanderfalke ist gerettet. Für Wiedehopf und Wendehals haben wir über 100 Nistkästen im Landkreis ausgebracht.
  • Das LBV-eigene Schutzgebietsnetz von 2.750 Hektar sichert gefährdeten Tieren und Pflanzen letzte Rückzugsorte.
  • Jeden Frühling retten wir Tausende Frösche und Kröten vor dem Überfahren. Allein in unserem Landkreis gibt es 12 Amphibienrettungsstellen.

Doch Naturschutz kostet Geld und wir stehen immer wieder vor Herausforderungen.

Der Schatz in Obermässing

Größte Fledermaus-Wochenstube im Landkreis Roth

 

Obermässing (rz – 7487) – Am Samstag Abend drehte sich in Obermässing alles um Fledermäuse. Der Arbeitskreis Fledermausschutz (AK FMS) der Kreisgruppe Roth-Schwabach des Landesbunds für Vogel- und Naturschutz in Bayern (LBV) organisierte mit der Freiwilligen Feuerwehr, dem Obst- und Gartenbauverein und dem Schützenverein und der Blaskapelle Obermässing einen Informationsabend über die geheimnisumwitterten, nachtaktiven Säugetiere. 

mehr lesen...

 

 

Besuchen Sie auch unsere nächste Veranstaltung zum Thema Fledermäuse:

 

 

 

Samstag, 26.08. 20.00 bis 21.30 Uhr

Internationale Fledermausnacht  (International Bat Night)

am Schleifweiher in Roth 

mit Ruppert Zeiner. 

 

Bei der Mauersegler-Exkursion in Heideck konnte das quirlige Treiben dutzender Mauersegler beobachtet werden. 

 

Möchten Sie mehr über diese flinken und faszinierenden Tiere erfahren? 

Besuchen Sie unseren Workshop!

 

Samstag, 23.09. 17.00 bis 20.30 Uhr

Mauersegler-Workshop

mit unserem Gebäudebrüter-Experten Klaus Bäuerlein

in Zusammenarbeit mit der LBV-Umweltstation Rothsee

Die Teilnehmenden erwartet wieder ein interessantes Programm.

Anschließende Einkehr geplant.

Ort, Anmeldung und Information unter www.rothsee.lbv.de


Die Umweltstation des LBV bietet engagierten und motivierten Interessenten die Möglichkeit, das Rothsee-Team aus Pädagogen und Naturwissenschaflern bei der Durchführung von Umweltbildungsveranstaltungen und vielen anderen Tätigkeiten zu unterstützen.

 

 Weitere Infos:  

https://rothsee.lbv.de/wir-vor-ort/jobs-praktika/

Neuer LBV Kreisgruppen-Treffpunkt offiziell eröffnet

Eröffnung des LBV-Pavillons in Polsdorf  Foto: M. Hempfling
Eröffnung des LBV-Pavillons in Polsdorf Foto: M. Hempfling

Am Freitag, den 25. Mai 2023 war es so weit!

 

Der neu hergerichtete LBV Pavillon in Polsdorf wurde im Rahmen einer kleinen Feier mit geladenen Gästen offiziell eröffnet.

 

Lange Zeit war der LBV-Pavillon in Polsdorf, Vorgänger der LBV Umweltstation am Rothsee, wenig beachtet. Nach gründlicher Reinigung, mit neuer Farbe und Einrichtung ist nun die LBV Kreisgruppe Roth-Schwabach eingezogen.

 

Mehr...

LBV Birders Club Mittelfranken.

Die mittelfränkischen Kreisgruppen des Landesbundes für Vogel- und Naturschutz starten im Jahr 2023 ein neues Projekt für Freunde und Freundinnen der Vogelbeobachtung: Den LBV Birders Club Mittelfranken!

Dabei werden monatlich und zwischen den Kreisgruppen abwechselnd Exkursionen unter Leitung gebietskundiger Ornitholog*innen angeboten. Beim Birders Club gibt es dabei kein festgelegtes Programm. Im Fokus steht die gemeinsame Freude an der Vogelbeobachtung.

 

Gemeinsam erleben wir die Vielfalt der Lebensräume und Vögel Mittelfrankens. Dabei eröffnet sich die Möglichkeit neue Menschen in einer entspannten Atmosphäre kennenzulernen und das eigene Wissen über Arten zu vertiefen.

Der Birders Club richtet sich sowohl an Neulinge in der Vogelbeobachtung, wie auch Expert*innen genauso wie an Jung und Alt und soll zum Wissens- und Erfahrungsaustausch einladen. 

Für wen? Alle, die Interesse an der Vogelbeobachtung haben

Wann? Immer am letzten Sonntag im Monat

Wo? Hotspots der Vogelbeobachtung in Mittelfranken

 

Für mehr Informationen wendet Euch gerne an: mittelfranken@lbv.de

 

Glücksspiralenprojekt zur Bestandsförderung des Steinkauz

Die Kreisgruppe Roth hat ein Glücksspiralenprojekt initiiert, mit welche der STEINKAUZ gefördert werden soll, zunächst in der Saison 2023.

Dazu werden u.a. neue Nistkästen aufgehängt, bevorzugt in Streuobstbeständen. Hierfür werden noch Mitstreiter für die Montage und später vielleicht auch bei Kontrollen gesucht. Auch Besitzer Alter Streuobstflächen können sich melden, wenn ein spezieller Nistkasten aufgehängt werden darf. Erfahren Sie mehr...

LBV-Delegiertenversammlung beschließt historische Änderung des Verbandsnamens

LBV steht zukünftig für „Landesbund für Vogel- und Naturschutz“ – Schäffer für dritte Amtszeit wiedergewählt

 

Die Delegiertenversammlung des LBV hat 2022 auf ihrem jährlichen Treffen eine historische Namensänderung des ältesten bayerischen Naturschutzverbands beschlossen. 83 Jahre nachdem der 1909 gegründete Verein in Landesbund für Vogelschutz umbenannt wurde, steht die Abkürzung LBV ab sofort für „Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern“. „Mit dieser Namensergänzung soll nicht länger ein seit Jahrzehnten wichtiger Bestandteil der täglichen LBV-Arbeit in unserem Verbandsnamen ausgeschlossen werden“, erklärt der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer. „Der Vogelschutz wird für immer eine wichtige Kernaufgabe unserer Tätigkeiten bleiben, doch der Einsatz des LBV zeigt sich in allen Bereichen des Naturschutzes“, so Schäffer weiter. Mit einer sehr großen Mehrheit beschloss das höchste LBV-Gremium die Satzungsänderung seiner vereinsrechtlichen Bezeichnung und damit eine Anpassung im Vereinsregister. „Die neue Langversion unseres Namens umfasst nun endlich unsere Faszination für Vögel und Natur und zeigt auf einen Blick, wer der LBV ist und was wir tun“, freut sich der LBV-Vorsitzende.

Mehr Informationen hier

KG Roth-Schwabach aktuell

Der Lockvogel 2023 - unsere Jahreszeitschrift: Aktuelles, Informatives, Neues!

 

Mitte März ist die planmäßige Landung unserer diesjährigen Jahreszeitschrift "Der Lockvogel" in den Briefkästen aller Mitglieder vorgesehen.

 

Unser dreißigstes Heft bietet so manche Überraschungen:

Der Lockvogel hat "abgespeckt", der Seitenumfang wurde reduziert auf knapp die Hälfte.

Nichtsdestotrotz sind alle wichtigen und interessanten Informationen aus unserer Natur- und Umweltschutzarbeit im Heft enthalten.

Wir erweitern den Inhalt mit QR-Codes, die zu ausführlichen Berichten und Informationen auf unserer Internetseite weiterleiten.

Die Schlaglichter = Meldungen von Tierbeobachtungen lagern wir komplett auf unsere Internetseite aus. Dort können sie jederzeit eingesehen werden.

Melden Sie Ihre Beobachtungen einfach per E-Mail an roth-schwabach@lbv.de

 

 

Viele interessante Veranstaltungen warten auf Sie! Wie denn, wo denn, was denn?

In unserem Lockvogel 2023, wie gewohnt in der Heftmitte, oder einfach anmelden zu unseren monatlichen E-Mail-Rundbrief:

roth-schwabach@lbv.de mit dem Betreff: "Anmeldung E-Mail-Rundbrief". Dann flattern jeden Monat die aktuellsten Informationen und Veranstaltungshinweise in Ihr elektronisches Postfach.


Vogel des Jahres 2023 ist das stark gefährdete Braunkehlchen!

Fast 135.000 Menschen haben bei der Wahl mitgemacht!

 

Deutschland hat einen neuen Vogel des Jahres: 2023 trägt das Braunkehlchen (Saxicola rubetra) den Titel und löst damit den Wiedehopf ab. Bei der dritten öffentlichen Wahl, die der bayerische Naturschutzverband LBV (Landesbund für Vogel- und Naturschutz) gemeinsam mit seinem bundesweiten Partner NABU jährlich durchführt, erreichte das Braunkehlchen mit 58.609 (43,47 Prozent) Stimmen den ersten Platz. Auf dem Siegertreppchen folgen der Feldsperling mit 24.292 (17,99 Prozent) und der Neuntöter mit 22.059 (16,36 Prozent) Stimmen. Platz vier und fünf der Wahl belegen der Trauerschnäpper mit 21.062 (15,62 Prozent) und das Teichhuhn mit 8.797 (6,53 Prozent) Stimmen. Deutschlandweit haben in diesem Jahr 134.819 Vogelbegeisterte ihre Stimme abgegeben.

 

"Wir freuen uns, dass auch in Bayern die Wahlbeteiligung mit über 19.500 Stimmen erneut sehr hoch ist. Die Menschen haben eine europaweit stark gefährdete Vogelart gewählt und ihr so die dringend nötige Aufmerksamkeit verschafft", sagt der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer. Das Braunkehlchen braucht artenreiche Wiesen, die spät im Jahr gemäht werden sowie Blühstreifen. Diese Flächen sind aufgrund der Intensivierung der Landwirtschaft aber leider immer seltener zu finden. Weitere Informationen hier.

Kostenloser Online-Kurs und Bauanleitungen für Nistkästen

Der LBV bietet wissenswerte Informationen zu Nistkästen in einem kostenlosen Online-Kurs an. Jederzeit buchbar können Anfänger*innen und Fortgeschrittene in nur 30 Minuten das Wichtigste zu Nistkastentypen, Reinigung und Anbringung lernen. Bau-Anleitungen, ein kostenloses Faltblatt und viele weitere Informationen zu Nistkästen gibt es unter www.lbv.de/nistkasten.

 

Wer es nicht mehr schafft, selbst eine Nisthilfe zu bauen, kann auf ein breites Angebot im LBV-Naturshop zurückgreifen.

Star mit Nistmaterial (Foto: A. Schäffer)
Star mit Nistmaterial (Foto: A. Schäffer)

Vogelwelt am Rothsee

Anbringen und Ausprobieren der QR Code-Tafel an der Umweltstation (Foto: A. Schäffer)
Anbringen und Ausprobieren der QR Code-Tafel an der Umweltstation (Foto: A. Schäffer)

Am Rothsee ist der Wasserstand wieder gestiegen, hier finden sich im Winter viele der häufigen Bläßhühner, aber auch zahlreiche der bei uns selteneren Gänsesäger überwintern hier. In den letzten Wochen war auch ein Exemplar der in Europas äußerstem Norden brütenden Samtente zu Gast.

 

An der LBV Umweltstation am Rothsee und am LBV Pavillon in Polsdorf finden sich QR Codes, über die die aktuellsten auf der Vogelbeobachter-Plattform ornitho.de des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten eingegangenen Meldungen einzelner Vogelarten zeitnah mit einem Smartphone oder Tablet abgerufen werden können. mehr...

Mit viel Glück lässt sich der majestätische Seeadler beim Flug über dem Wald oder - mit ganz viel Glück - beim Erbeuten eines Fisches beobachten. Wenn Sie immer schon einmal wissen wollten, ob die eigene Armspanne kleiner oder größer als die Flügelspannweite unserer größten heimischen Adlerart ist, dann lohnt sich ein Besuch der LBV-Umweltstation am Rothsee, wo an der äußersten Spitze der Halbinsel eine Seeadlersilhouette aus Holz zu einem Vergleich einlädt.

Vogelfreundliche Gärten gesucht!

Auszeichnung des Auhofgartens in Hilpoltstein (Foto: C. Bria)
Auszeichnung des Auhofgartens in Hilpoltstein (Foto: C. Bria)

Wilde Ecken und Unordnung sind oft die Voraussetzung für eine reiche Artenvielfalt im Garten. Zusammen mit dem Artenschutzzentrum des Landesamtes für Umwelt in Bayern startet nach erfolgreicher Pilotphase im Jahr 2021 nun das bayernweite Projekt zur Auszeichnung "Vogelfreundlicher Garten"

 

Melden Sie Ihren Garten auf der Internetseite des Projektes an, wir freuen uns auf einen Besuch und schöne Gartenbilder bei Ihnen!

 

 

 


Aktuelle News aus dem Naturschutz

lbv-news.jimdofree.com Blog Feed

Info-Hotline: Das LBV-Naturtelefon (Mo, 28 Jun 2021)
Blumenwiese (Thomas Staab) Blumenwiese (Thomas Staab) Sie haben Fragen rund um die Natur in und außerhalb Ihres Gartens? Unser LBV-Naturtelefon steht Ihnen Montag bis Freitag von 9 - 12 und 14 - 16 Uhr. zur Verfügung unter 0 91 74 / 47 75 - 5000
>> mehr lesen


Der LBV vor Ort in Bayerns Regionen

Wir sind flächendeckend in Bayern für den Naturschutz aktiv.

 

Ansprechpartner finden

Termine des LBV